4.6/5

Fugenlose Badezimmer – Der Traum vom perfekten Bad

Computer generated image of bathroom interior. Brown paneling in the shower area with white sink and bathtub.

Inhaltsverzeichnis

Die Wahl des richtigen Wand- und Bodenbelags für ein Badezimmer ist nicht immer einfach. Doch mittlerweile gibt es einen Trend, der sich immer mehr durchsetzt: fugenlose Bäder! Ein fugenloses Badezimmer ist nicht nur optisch ansprechender, sondern auch hygienischer und leichter zu reinigen. Wir erklären Ihnen, warum ein fugenloses Bad Sie in Zukunft weniger Zeit und Mühe kosten wird! 

Warum ein fugenloses Badezimmer? 

Es gibt viele Gründe, warum sich Menschen für ein fugenloses Badezimmer entscheiden. Fugenlose Bäder sind nicht nur hygienischer, sondern auch optisch ansprechender als herkömmliche Bäder. Hier sind einige der wichtigsten Gründe, warum Sie in Erwägung ziehen sollten, ein fugenloses Badezimmer in Ihrem Zuhause zu installieren.

  • Hygiene: Ein fugenloses Badezimmer ist hygienischer als ein herkömmliches Bad, da es keine Fugen oder Ritzen gibt, in denen sich Schmutz und Bakterien festsetzen können. Die fehlende Mitnahmemöglichkeit für Keime verringert das Risiko von Krankheiten und Infektionen.
  • Optik: Fugenlose Bäder sehen modern und elegant aus und können das gesamte Erscheinungsbild Ihres Zuhauses verbessern.
  • Einfachheit: Das Verlegen der Wandbeläge nimmt nicht so viel Zeit in Anspruch als das Verlegen von Fliesen. So lassen diese sich innerhalb kürzester Zeit anbringen und Sie können fast innerhalb weniger Tage Ihr neues fugenloses Badezimmer genießen.
WunderWorks - WunderWorks Badsanierung
Die Grafik zeigt Ihnen, welche 3 Gründe für ein fugenloses Bad sprechen.

Die richtige Planung ist entscheidend 

Fugenlose Wände sind die perfekte Wahl für Bäder, die sich nicht nur durch eine stilvolle Optik, sondern vor allem durch höchste Hygienestandards bei minimalem Reinigungsaufwand auszeichnen sollen. Die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten Ihres zukünftigen Badezimmers können Sie mithilfe unserer Planung visualisieren. Anhand einer kostenlosen Planung mit einem Angebot für Ihr Badezimmer sehen Sie, welche Dekore für die verschiedenen Einsatzbereiche Wand, Fußboden und Duschfläche zur Verfügung stehen und wie diese miteinander harmonieren. 

Obwohl fugenlose Wände zunehmend an Attraktivität gewinnen, sollte man bei der Planung eines solchen Bades nicht die Funktionalität vernachlässigen. Denn auch wenn fugenlose Wände in erster Linie ansprechend aussehen, so haben sie doch auch ihre Tücken. Das Eintreten von Wasser in Ritzen oder Fugen sollte möglichst vermieden werden, um eine Schimmelbildung vorzubeugen.

Alles in allem ist es also wichtig, bei der Planung eines fugenlosen Bades sowohl auf die ästhetischen Aspekte als auch auf die funktionellen Aspekte zu achten. Nur so kann man sicherstellen, dass das Bad nicht nur optisch ansprechend ist, sondern auch hygienisch einwandfrei ist und den Ansprüchen der Badezimmernutzer gerecht wird.

Was kostet ein fugenloses Bad?

Eine Badsanierung kann schnell sehr teuer werden. Dies liegt insbesondere daran, dass die Fliesen einen großen Kostenfaktor darstellen. Wir gehen davon aus, dass allein rund 25 % der Handwerkskosten für das Verlegen der Fliesen im Bad anfallen. Auch das Material ist nicht gerade günstig und macht schätzungsweise 15 % der Gesamtkosten aus. Wer also ein paar Euro sparen möchte, sollte sich für eine Alternative zu den klassischen Badfliesen entscheiden und sich mit der fugenlosen Wandverkleidung beschäftigen.

Wenn Sie wissen möchten, was eine Badezimmerrenovierung bei Ihnen kosten würde, können Sie sich hier eine kostenlose Planung und ein kostenloses Angebot von uns einholen:

Kostenlose digitale Planung
und individuelles Angebot in 72 Stunden.

Die ideale Wandverkleidung für Dusche und Badewanne

Wandverkleidungsplatten für das Bad eignen sich sogar für die Dusche und die Wände hinter der Badewanne. Dort ist allerdings darauf zu achten, dass die Fläche unter der neuen Wandverkleidung sorgfältig abgedichtet ist. Dies gilt im Besonderen für die Dusche, denn bei ihr reicht ein Wandbelag in der Regel bis zur Duschwanne oder bis zum Fußboden. Dementsprechend größer ist die Gefahr, dass Wasser hinter die Platte dringt und Schäden verursacht. WunderWorks ist spezialisiert auf fugenlose Badezimmer und Ihr zuverlässiger Partner für die Planung und Ausführung.

Es gibt verschiedene Arten von fugenlosen Wänden, die sich in erster Linie in ihrer Optik unterscheiden. Die einen sind glatt und zeigen keine Struktur, während andere Platten mehr oder weniger stark strukturiert sind. Manche sind sogar mit einem dekorativen Muster versehen. Bei der Auswahl sollte man vor allem auf die Größe der Fliese achten, denn je größer die Platte, desto geringer ist die Fuge. 

Wie funktionieren fugenlose Wandbeläge in der Dusche und im Badewannenbereich?

Sofern die Abdichtung gut ist, sind fugenlose Wände für die Dusche eine tolle Lösung, denn dort ist das Problem mit den Kalkflecken und den Spritzern von Duschgels, Shampoos & Co. meist am größten. Auch für die Gestaltung des Bodens einer ebenerdigen Dusche sind die Platten übrigens gut geeignet. So entsteht ein einheitliches Bild und ein insgesamt pflegeleichter Duschbereich.

Dekorplatten aus Glas, Acryl und Aluminium sind die perfekte Lösung, um fugenlos und ohne Fliesen ein Bad zu gestalten. Sie lassen sich leicht an nahezu jedem Untergrund befestigen und passen sich durch ihr modernes Design ideal an jeden Geschmack an. Ob Fotomotiv, Holzoptik oder in Farbe – die Auswahl ist unbegrenzt. Auch Kunstharz oder Mikrozement ist eine geeignete Wahl für den Duschbereich.

Der Bereich rund um die Badewanne muss auch wasserdicht ausgestattet sein, um den Untergrund vor Schimmel und Wasser zu schützen. Naturstein, Dekorplatten und ein synthetischer Putz mit Kunstharz sind geeignete Materialien für diesen Bereich. Der synthetische Putz ist eine Mischung aus Sand, Wasser und Kunstharz und kann auf jeden Untergrund auch auf alte Fliesen aufgetragen werden. Er ist wasserabweisend und kann entweder so bleiben oder nach Belieben gestrichen werden.

Wir können also festhalten, dass nicht nur die Dusch- und Badezone, sondern auch die Badwände mit individuellen fugenlosen Wandbelägen gestaltet werden können. Die Vorteile von fugen- und fliesenlosen Badezimmern liegen klar auf der Hand: Sie sehen individuell aus und die Bausubstanz ist vor Schimmelbildung geschützt. Wenn Sie also auf der Suche nach einer Alternative zu Fliesen sind, sind Badplatten die perfekte Wahl.

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Planung und Ihr Angebot für Ihr neues fugenloses Badezimmer an:

Kostenlose digitale Planung
und individuelles Angebot in 72 Stunden.

Die Zukunft der Badezimmergestaltung

Zur Auswahl der Wandbeläge für Ihr neues Badezimmer können Sie aus unterschiedlichen Farben, Dekoren und Motiven auswählen. Bei den meisten Wandbelägen handelt es sich um Aluminium-Verbundplatten und HPL-Schichtstoffplatten. 

Beide Materialien sind pflegeleicht, absolut unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und lassen sich mit herkömmlichen Werkzeugen vor Ort zuschneiden, um sie perfekt an den Raum anzupassen. Eine Anbringung ist auf fast jedem beliebigen Untergrund und selbst auf einem alten Fliesenbelag möglich. Das hat den Vorteil, dass das Verlegen der Wandbeläge nicht so viel Zeit in Anspruch nimmt als das Verlegen von Fliesen. Außerdem lassen sie sich dagegen innerhalb kürzester Zeit anbringen.

Ihr neues fugenloses Badezimmer innerhalb kürzester Zeit 

Die großen Platten für das fugenlose Bad sind nur wenige Millimeter dick. Das Abschlagen der alten Fliesen, das reichlich Schmutz und Lärm verursacht, ist nicht unbedingt erforderlich. Die wenigen Millimeter, die das Bad dadurch kleiner wird, spielen nur in den seltensten Fällen eine Rolle. Bleiben die alten Fliesen an der Wand, ist die Modernisierung innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen.

Die Aluminium-Verbundplatte

Die Aluminium-Verbundplatte von WunderWorks besitzt einen Kern aus Kunststoff, der auf beiden Seiten mit einer Deckschicht aus Aluminium versehen ist. Trotz dieser drei Lagen hat sie eine Dicke von nur wenigen Millimetern und eignet sich damit auch bestens für eine Badsanierung, bei der die alten Fliesen an den Wänden bleiben können, sofern dies gewünscht ist.

Aluminium-Verbundplatten sind unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und damit für das Bad eine sehr gute Wahl. Die Sandwichplatten sind außerdem besonders robust, stoß- und kratzfest. Selbst Chemikalien machen ihnen nichts aus. Auch Eltern von kleinen Kindern, die beim Herumtollen hin und wieder über die Stränge schlagen, entscheiden sich deshalb häufig für eine Wandverkleidung aus Aluminium-Verbundplatten.

Die Aluminium-Verbundplatten VIGOUR individual 3.0 sind in sieben schönen Dekoren und in den Größen 1497 x 2550 Millimeter und 997 x 2550 Millimeter erhältlich. Sie besitzen gebördelte, also in einer speziellen Technik umgebogene Kanten. Soll nicht die gesamte Wand verkleidet werden, ist kein Abschlussprofil erforderlich.

Die HPL-Schichtstoffplatte

Beim HPL, das nach seinem größten Hersteller auch als Resopal bezeichnet wird, handelt es sich um ein Laminat, bei dem die einzelnen Schichten unter hohem Druck verpresst werden. Dadurch entsteht eine sehr robuste Oberfläche, die kratz-, scheuer- und abriebfest ist. Die Farbe bleibt dauerhaft erhalten, denn die Platten sind sehr lichtecht. HPL-Schichtstoffplatten sind außerdem fleckunempfindlich und besonders leicht zu reinigen. Ihre Poren sind dicht, sodass Staub und Schmutz nicht haften bleiben. Ein weiterer Vorteil ist ihre antibakterielle Eigenschaft. Tests ergaben, dass 99,9 % der Bakterien innerhalb von 24 Stunden zerstört werden. Dadurch sind HPL-Platten auch für Menschen, die beispielsweise wegen einer chronischen Krankheit verstärkt auf Hygiene achten müssen, eine gute Wahl.

HPL-Schichtstoffplatten sind in den Größen 1000 x 2550 Millimeter und 1300 x 2550 Millimeter und ab Lager in 16 Dekoren verfügbar. Hierzu gehören auch einige Holzimitate, die einem Badezimmer eine sehr gemütliche Atmosphäre verleihen können. Weitere 20 Dekore können auf Wunsch bestellt werden. Möchten Sie Ihr Bad eine ganz persönliche Note verleihen, können Sie auch ein eigenes Foto auf einer Wandplatte verewigen lassen. Dies könnte zum Beispiel eine gelungene Aufnahme aus dem letzten Urlaub sein. Ebenso schön wirkt ein tropischer Regenwald, der Ihnen beim Duschen das Gefühl gibt, unter einem Wasserfall zu stehen. Einen tollen Effekt hat außerdem eine bedruckte Platte für die Wand, auf die Sie beim Baden blicken. Sie verleitet Sie zum Träumen und macht es dadurch noch leichter, den Alltag zu vergessen und mal wieder richtig zu entspannen. Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, das Bad individuell zu gestalten. 

Inspirationsbäder mit fugenlosen Wandbelägen

Die Wand- und Bodenelemente für Ihr fugenloses Badezimmer überzeugen nicht nur mit einer Reihe praktischer Vorteile, sondern begeistern mit unzähligen Gestaltungsmöglichkeiten. Wie vielseitig eine solche Gestaltung tatsächlich sein kann, können Sie sich in unserem Inspirator ansehen. Sie entscheiden, wie Ihr fugenloses Badezimmer aussehen soll:

Wie können wir Sie unterstützen?

4.6/5